Bierpreise 2016
www.oktoberfest-2016.com

Die Münchner Wiesn geht heuer vom
17. September - 03. Oktober



Anzeige
Anzeige

Die neuen Bierpreise auf der Wiesn!
Aktuelles Preise 2016 vom Oktoberfest München
New beer prices at the Munich Beerfestival

Die neuen Bierpreise in den Festzelten

Vom Oktoberfest hören wir nicht erst mit dem Anstich. Bereits Anfang des Jahres werden wir mit dem neuen Plakatmotiv eingestimmt. Ende Mai folgen dann die Preise für Festbier, Limo, Spezi und all die anderen Getränke.

Vorfreude aufs Fest
Den neuen Bierpreisen werden wir allerdings nicht wirklich mit Begeisterung entgegengesehen. Denn die Wahscheinlichkeit, dass die Mass in den Zelten heuer nur noch 6,80 Euro kostet ist nicht wirklich gross. Lest dazu unsere Prognosen und die (wahrscheinlichen) Begründung für die Preiserhöhungen.

Anzeige
Anzeige


Neue Getränkepreise 2016

Wir hatten es Euch ein paar Wochen ja bereits recht genau prognostiziert inwieweit die Preise für Getränke steigen (vgl. Prognose).

Und so bieten die Wirte ihre Mass Festbier auf der Wiesn 2016 zwischen 10,40 und 10,70 Euro an. Damit gibt man durchschnittlich 3,11 Prozent mehr aus als 2015. Da reichte die Preisspanne noch von 10,- bis 10,40 Euro.

Wer jetzt meint.. "das ist doch wirklich nicht angemessen", steht sicher nicht alleine da. Jedoch werden die Preise von der Stadt München (Veranstalter) jedes Jahr auch einer Prüfung unterzogen. So wird den Wirten zwar nicht vorgeschrieben, wie viel sie für Bier, Limo und Spezi nehmen dürfen, jedoch wird gecheckt, dass das "rechte Mass bei der Mass" nicht verloren geht.

Das mag sicherlich für viele Wiesnfans bereits vor Jahren abhanden gekommen sein. Anderseits ist der Preis spätestens nach der zweiten Mass eh wurscht. Hier also die Preise für die Mass (1,0 Liter Oktoberfestbier)...

  Preise von 10,40 Euro bis 10,45 Euro
pro Mass
  Augustiner-Festhalle (Vollmer) 10,40 Euro
  Wirtshaus im Schichtl (Schauer) 10,40 Euro
  Hochreiter Haxnbraterei (Hochreiter) 10,40 Euro
  Heinz Wurst- und Hühnerbraterei (Heilmaier) 10,40 Euro
  Familienplatzl - Weissbiergarten (Radlinger) 10,40 Euro
  ZLF - Festzelt Tradition (Winklhofer/Wieser) 10,40 Euro
  Ochsenbraterei (Spatenbräu-Festhalle) 10,45 Euro
  Kalbsbraterei (Hochreiter) - seit 2014 10,45 Euro
     
  Preise von 10,50 Euro bis 10,55 Euro
pro Mass
  Glöckle Wirt (Hanns Werner Glöckle) 10,50 Euro
  Wildmoser Hühner- und Entenbraterei (Wildmoser) 10,50 Euro
  Hendlbraterei Goldener Hahn (Able) - seit 2015 10,50 Euro
  Armbrustschützen-Festhalle (Inselkammer) 10,55 Euro
  Schottenhamel-Festhalle (Familie Schottenhamel) 10,55 Euro
     
  Preise von 10,60 Euro bis 10,70 Euro
pro Mass
  Bräurosl - Pschorrbräu-Festhalle (Familie Heide) 10,60 Euro
  Fischer-Vroni Festzelt (Winter OHG) 10,60 Euro
  Hacker-Festhalle (Familie Roiderer) 10,60 Euro
  Hofbräuhaus-Festhalle (Familie Steinberg) 10,60 Euro
  Käfers Wiesnschänke (Familie Käfer) 10,60 Euro
  Löwenbräu-Festhalle (Hagn und Spendler) 10,60 Euro
  Marstall Festzelt (Familie Able) 10,60 Euro
  Paulaner-Festhalle - Winzerer Fahndl (Pongratz) 10,60 Euro
  Schützen-Festzelt (Familie Reinbold) 10,60 Euro
  Hühnerbraterei Ammer (Ammer KG, Schmidbauer) 10,60 Euro
  Poschners Hühner- und Entenbraterei 10,60 Euro
  Metzgerstubn (Vinzenz Murr) 10,60 Euro
  Zum Stiftl (Wienerwald Betreiber GmbH) 10,60 Euro
  Wildstuben (Renoldi Trudi) 10,65 Euro
  Zur Bratwurst (Hochreiter) 10,70 Euro
     
  Hier gibt es nur Weissbier...  
  Feisingers Käs & Weinstubn (1 Liter Weissbier) 12,60 Euro
  Kufflers Weinzelt (1 Liter Weissbier) 15,60 Euro


Softdrinks? Teils utopische Preise!
Nachfolgend wollen wir auch noch einen kurzen Blick auf die "Softdrinks" werfen. Die haben es nämlich auch in sich. Wir haben die letzten Jahre daher auch öfters mal auf die enormen Steigerungen bei Tafelwasser und Limo aufmerksam gemacht.

So klingen die Durchschnittswerte sicherlich im Vergleich zum Bier-Preis recht human. Dennoch müssen wir in manchen Zelten bereits 10,20 Euro für Wasser und 10,75 Euro für Limo zahlen. Unglaublich? Ist aber so! Für Eltern mit Kids sicher keine allzu "familienfreundliche Preise"...

Die aktuellen Durchschnitts-Preise für Softdrinks auf dem Oktoberfest...
  • Tafelwasser 8,27 Euro (Vorjahr 8,03 Euro)
  • Spezi 9,27 Euro (Vorjahr 9,10 Euro)
  • Limonade 9,04 Euro (Vorjahr 8,78 Euro)

Prognose Preise 2016

Was kostet die Mass dieses Jahr auf der Wiesn? Steigen die neuen Bier- und Getränkepreise? Was zahlen wir in den einzelnen Zelten? Folgend eine erste Prognose bei der Preisentwicklung...

Bierpreise auf dem Oktoberfest
Also das mit den 6,80 Euro wird nichts. Vermutlich wird es unisono schwierig sein, ein günstiges Bier zu bekommen. Bier unter 10,30 Euro gibt es, wenn überhaupt, nur noch in wenigen Zelten. Die meisten Zelte werden wohl zwischen 10,50 und 10,75 Euro für die Mass (also für 1 Liter Bier) verlangen.

Preise der Brauereizelte
Billigstes grosses Zelt ist sicher wieder die Augustiner Festhalle der Brauerei. Das Hackerzelt bewegt sich voraussichtlich im oberen Mittelfeld. Und das Löwenbräuzelt ist sicher im teuersten Bereich zu finden. Den Vogel wird wahrscheinlich wieder ein Bratwurst-Brater abschiessen, dem schon in den letzten Jahren ein wenig das rechte Augenmass für seine Würstlbude fehlte.

Kosten fürs Weissbier
Beim Weissbier werden wir bei Feisingers Kas- und Weinstubn um die 12,60 zahlen. Und bei Kufflers Weinzelt liegt der Literpreis mit 15,60 Euro noch einmal stolze 3,- Euro höher. Jetzt wisst Ihr auch, woher der Begriff "Goldene Nass" fürs Bier kommt. Wenn die Wortherkunft aus München kommt, hat dies wohl weniger mit der Farbe als eher mit dem Preis zu tun.

11,- Euro für die Mass?
Die Frage, die derzeit die Meisten beschäftigt... Kostet die Mass schon über 11,- Euro? Nein, sicher nicht. Die 11,- Euro Grenze wird in diesem Jahr noch nicht fallen. Zur Wiesn 2017 wird es dann aber sicher schon soweit sein. Denn nächstes Jahr wird die Stadt die Standgebühren erhöhen, um die zusätzlichen Sicherheitsmassnahmen (vgl. News) zu finanzieren. Und das ist für die Wirte natürlich die Steilvorlage, um noch einmal aufzuschlagen.

Anzeige
Anzeige


Gründe Preiserhöhungen

Best of 2016
Die Gründe für die Preiserhöhungen waren in den vergangenen Jahren recht vielfältig. So wird unserer Meinung die "Top Begründung 2016" die steigende Kosten für Sicherheit sein. Das Sicherheitsthema war in den letzten Wochen vermehrt in der Presse (wir berichteten). Und so ist es den Münchnern aktuell auch noch frisch im Gedächtnis.

Sichere Wiesn
Ausserdem ist die Sicherheit der Besucher natürlich ein "KO-Kriterium". Man wird wohl nicht einen Besucher finden, der nicht bereit wäre, 30 oder 50 Cent mehr fürs Bier zu zahlen, wenn er dies dafür wohl behütet in einem sicheren und gut geschützten Bierzelt trinken darf.

Weitere Argumente
Weitere beliebte und gerne angeführte Argumente sind steigende Lohn- und Personalkosten (so geschehen z.B. beim Mindestlohn 2015). Ebenfalls immer gute Argumente sind höhere Strom- und Energiekosten oder auch die hohe Koste für Auf- und Abbau (inkl. Einlagerung) der Zelte. Ebenfalls ein Klassiker sind die Standgebühren der Stadt München. Kurz - Irgendeinen Grund gibts halt immer. Und so wird das Bier halt auch jedes Jahr teurer...


Reservierung nicht vergessen!

Allerdings wird die Höhe der Preise auch in diesem Jahr wieder unsere geringste Sorge sein. Denn bevor es ans Biertrinken und Feiern geht, muss erst ein freier Tisch (oder wenigstens ein freies Platzerl) gefunden werden.

Kein Platz? Kein Bier!
Vor allem, wenn das Wetter keinen Besuch in den Biergärten zulässt, steht irgendwann die Überlegung an, wie und wo man noch einen Platz im Bierzelt herbekommt. Denn eine eiserne Regel auf der Münchner Wiesn besagt... "Ohne Sitzplatz gibts kein Bier".

Frühzeitig buchen
Falls also noch nicht bereits geschehen, solltet Ihr Euch jetzt möglichst schnell um eine Reservierung kümmern. Denn bereits jetzt sind die Möglichkeiten, irgendwo noch einen Wiesntische zu buchen äusserst beschränkt. Zumindest die Abend- und Wochenendreservierungen sind bei den grossen Oktoberfestzelten schon überall belegt.

Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Plätze für Münchner
Eine (letzte) Chance habt Ihr noch bei den "Münchner Kontingenten". Dort können Münchner/Innen spezielle Tische für Einheimische zu reservieren.

Und so gehts... Pro Person gibt es einen Tisch. Online-Reservierung ist ebenso wie per Mail, Fax, o.ä. ist nicht möglich. Hier muss man persönlich beim Reservierungsbüro der Wirte erscheinen. Dabei den Personalausweis (als Nachweis des Wohnorts) nicht vergessen.

Oder Ihr müsst eben richtig früh aufstehen, um frühmorgens noch einen der reservierungsfreien Plätze zu ergattern. Weitere Tipps...

Partys als Alternativen
Eine weitere Alternative (vor allem für grössere Gruppen) sind die beliebten "Wiesnpartys". Hier feiert Ihr ebenfalls in einem "Wiesnzelt". Nur dann eben nicht auf der Theresienwiese sondern ein paar Meter weiter.

Bier, Deko, Essen, Liveband, etc sind aber dennoch die Selbe wie auf dem Festplatz. Und auch die Stimmung ist der Hammer. Weiterer Vorteil - abends gehts die Party ohne Sperrstunde bis in den frühen Morgen. Als Afterwiesn also auch für eingefleischte Wiesnfans absolut empfehlenswert!

Tipp Möglichkeiten und Alternativen beim Reservieren... weiter...
Tipp Tipps und Infos zum Bestellen von Sitzplätzen... weiter...
Tipp Adressen und Hotlines - Büros der Wiesnwirte... weiter...


Alle Daten und Angaben wie immer ohne Gewähr. Änderungen, Fehler und Irrtum bleiben auf unseren Seiten vorbehalten.

Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige


Magazine vom Vorjahr und für das nächste Jahr
Hier findet Ihr jede Menge guter Informationen sowie
Termine zur Planung und Adressen zur Reservierung

www.Oktoberfest2015.de | www.Oktoberfest2015.com
www.Oktoberfest2017.de | www.Oktoberfest2017.com

Euch allen viel Spass beim Feiern!
Wir sehen uns auf der Theresienwiese!


Startseite | Hotels und Zimmer | Reservierung im Zelt | Wiesntische | Tischangebote
Kalender | Plakat | Bierpreise | Öffnungszeiten | Eintrittspreise | Barometer | Lageplan
Bierkrüge | Wiesnkrug | Wirtekrug | ZLF 2016 | Afterwiesn | Trachten | Trachtentrends
Familien | Kinder | Jugendschutz | Magazine | Frühlingsfest | Impressum | Disclaimer

Quelle Bilder und Infos: Plakat und Plan der Stadt München (RAW), Krüge der Hersteller, Afterwiesn Party Bilder von Edition Sportiva (Das Wiesnzelt am Stiglmaierplatz und Afteroktoberfestparty), Bilder Dirndl und Trachten von Sportalm Kitzbühel. Trachtentrends und Modeinfos vom Trachtenteam und vom Dirndlteam Munich. Weitere Bilder und alle Texte vom Wiesnteam und den jeweils beteiligten Partnern. Nutzung von Inhalten und Daten generell nur mit schriftlicher Genehmigung © Alle weiteren Rechte bleiben vorbehalten